Netzwerk Gastfreundschaft Neuried

Netzwerk Gastfreundschaft Neuried
Direkt zum Seiteninhalt

„Das Herz muss Hände haben, die Hände ein Herz“   aus Tibet




email an Karin Geiser
Da gibt es so viel zu tun!
Seit einiger Zeit kommen viele fremde Menschen zu uns. Sie sprechen kein Deutsch, sie haben schlimme Erfahrungen gemacht, sie haben alles hinter sich gelassen. Sie sind voller Ängste und Zweifel und voller Hoffnung und Erwartung.
Sie treffen auf eine Gesellschaft, die ihren Wohlstand für selbstverständlich hält, die seit zwei Generationen Krieg und Vertreibung, Folter und Unrechtsregime nur aus der Zeitung kennt.
Eine Gesellschaft, der es einigermaßen gelingt, das Grundgesetz und die Menschenrechte zu leben und Wohlstand in Freiheit und Frieden zu verwirklichen.
Daran weiter zu arbeiten, dieses hohe Ziel längerfristig zu verwirklichen für uns und weil unsere Hände Herz haben auch für die neu Hinzugekommenen und vielleicht sogar mal für Menschen in anderen Teilen der Welt, dafür braucht es eine Menge Herz und viele Hände!
Im Netzwerk Gastfreundschaft haben sich Neurieder Bürgerinnen und Bürger zusammengeschlossen um auf nichts weniger als  auf dieses Ziel hin weiter zu schaffen.  Aus vielen Strängen wird ein Stück tragbares Tuch gewoben, viele unterschiedliche Hilfsangebote wollen sinnvoll zusammengeführt werden, damit das Herz auch Hände hat und Herz und Hände gut miteinander verbunden bleiben.





Zurück zum Seiteninhalt